Bezirksregierung schließt Anhörungsverfahren für Leverkusen ab

Die Bezirksregierung Köln hat in diesen Tagen das Anhörungsverfahren für den Planfeststellungsabschnitt (PFA) 1.2 (Stadtgebiet Leverkusen) abgeschlossen. Der PFA 1.2 beginnt im Süden Leverkusens am Haltepunkt Chempark (vormals Bayerwerk) und reicht bis in den Leverkusener Norden zur Masurenstraße in Leverkusen-Rheindorf. Der sogenannte Anhörungsbericht wurde nun an die Planfeststellungsbehörde, das Eisenbahn-Bundesamt, übergeben.

Damit ist der nächste große Schritt in Richtung Realisierung der geplanten Baumaßnahmen im Bereich Leverkusen, inklusive des Umbaus der Station Leverkusen Mitte, getan. Gleichwohl ist mit dem Ende des Anhörungsverfahrens noch keine Entscheidung zum Baurecht getroffen.

Das Eisenbahn-Bundesamt wird im nächsten Schritt auf Basis der Planfeststellungsunterlagen, der Gesetzeslage sowie des Anhörungsberichtes eine Abwägung zu den im Anhörungsverfahren noch nicht geklärten Punkten vollziehen und auf dieser Basis über die Genehmigungsfähigkeit der Planung entscheiden. 

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf der Website der Bezirksregierung Köln.

Zurück