Die Ziele des RRX: Mehr Verbindungen, höherer Komfort

Die Ziele des RRX sind klar: Mehr Verbindungen, höherer Komfort für Reisende, Entlastung für die Umwelt und ein
15-Minuten-Takt für Pendler zwischen Dortmund und Köln. Mit häufigeren Zugverbindungen auf der Rhein-Ruhr-Achse, einer aufeinander abgestimmten Taktung und der Verlagerung von Verkehr von der Straße auf die Schiene soll es erreicht werden.

Sieben RRX-Linien werden im Kernkorridor zwischen Dortmund und Köln unterwegs sein. Sie bedienen über ihre verschiedenen Außenäste umsteigefrei fast alle Landesteile Nordrhein-Westfalens mit der Rhein-Ruhr-Achse. Pendler und andere Reisende zwischen Dortmund und Köln können alle 15 Minuten eine Direktverbindung nutzen.
8 Millionen Menschen, die in Städten mit RRX-Halt leben, werden vom Ausbau des Regionalverkehrs profitieren, das ist fast die Hälfte aller Einwohner in NRW. Der RRX soll weitgehend auf eigenen Gleisen, also ohne Beeinträchtigungen durch andere Züge, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km pro Stunde fahren. Umfangreiche Ausbaumaßnahmen bei der Bahninfrastruktur sind dafür schon seit einigen Jahren in Arbeit. Die gleichzeitige Modernisierung von zahlreichen Bahnhöfen und Stationen sorgt für mehr Aufenthaltsqualität an den Haltepunkten.

Bequemes Reisen, attraktives Angebot für Pendler

Vom Bau der leistungsfähigeren und modernen Infrastruktur profitiert der gesamte Schienenpersonenverkehr in der Rhein-Ruhr-Region. Denn durch die Erweiterung der Kapazität, können Verspätungen auch auf den weiterhin verbleibenden Nahverkehrslinien und im Fernverkehr verringert und das Platzangebot verbessert werden.
Nicht nur die Bahninfrastruktur bringt Verbesserungen, auch die RRX-Fahrzeuge, denen man heute schon auf mehreren RE-Linien begegnen kann, bieten mehr Komfort im Regionalverkehr. Modernes Design, hohe Ausstattungsstandards, stufenloser Einstieg und zusätzliche Sitzplätze sind deutliche Pluspunkte - besonders für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Mehr zur Ausstattung der RRX-Fahrzeuge finden Sie hier.
Durch die prognostizierte Verlagerung von Pendlerströmen von der Straße auf die Schiene, wird die CO2- und Feinstaubbelastung reduziert. Der RRX trägt damit zu einer besseren Luftqualität in der Metropolregion Rhein-Ruhr bei.

Premium-Angebot ohne Aufpreis: Schneller, komfortabler und mehr Verbindungen – das alles soll es nach den Planungen ohne Aufpreis zu den Tarifen des Nahverkehrs geben.

Anwohner profitieren von verbessertem Schallschutz

Vorteile gibt es auch für die Anwohner entlang der RRX-Strecke: Sie profitieren an vielen Streckenabschnitten von einem deutlich verbesserten Schallschutz. Schallschutzwände und – nach Gesetzeslage und gutachterlicher Prüfung – der Einbau von Schallschutzfenstern und anderen passiven Lärmschutzmaßnahmen reduzieren die Lärmbelastung an vielen Streckenabschnitten deutlich.