Neubau des Kabelkanals geht weiter

Damit der RRX zukünftig Dortmund und Köln im Viertelstundentakt verbinden kann, sind umfangreiche Ausbaumaßnahmen der Eisenbahninfrastruktur erforderlich. Als eine der ersten Baumaßnahmen für den Abschnitt Leverkusen und Langenfeld wird ein neuer Kabelkanal für die neue Leit- und Sicherungstechnik erstellt. Dieser Kabelkanal muss auch auf Düsseldorfer Stadtgebiet gebaut werden, da die neue Signaltechnik später an ein neues Stellwerk in Düsseldorf angeschlossen wird. Im Kabelkanal werden später die neuen Kabel für die Leit- und Sicherungstechnik untergebracht. Neben dem Kabelkanal müssen auch Querungen dieses Kanals unter der Trasse errichtet werden. Die Errichtung des Kabelkanals ist für den 23.8. bis 20.9.2020 vorgesehen. Die Verlegung der Kabel erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Um den Zugverkehr und somit die Fahrgäste so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, finden die Arbeiten nachts statt. Die Arbeiten wandern von Süden nach Norden. In der Regel finden die Arbeiten nur ca. 1-2 Nächte in einem Bereich statt und ziehen dann weiter.

Neben den Arbeiten in Düsseldorf erfolgen auch Nacharbeiten in Langenfeld und Leverkusen, ebenfalls für die Erstellung des Kabelkanals. Zwischen Leverkusen-Küppersteg und der Stadtgrenze Leverkusen/Langenfeld mussten die Arbeiten zunächst aufgrund eines Fundes der Zauneidechse unterbrochen werden. Nach der Umsiedlung der Tiere gehen auch diese Arbeiten weiter. 

Zurück