PFA 5b Bochum

Foto: DB Sicherheit GmbH

Der Planfeststellungsabschnitt 5b verläuft quer durch das Stadtgebiet Bochum von der Stadtgrenze zu Essen bis zur Stadtgrenze zu Dortmund. Zwischen Essen Hauptbahnhof und Bochum-Langendreer wird der RRX gemeinsam mit den Fernverkehrszügen auf den bestehenden Fernbahngleisen fahren. Dafür werden die heutigen Linien RE16 und RB40 zwischen Essen Hauptbahnhof und Bochum-Langendreer auf die S-Bahnstrecke verlagert.

Damit die Kapazität auf den Ferngleisen ausreicht, um den RRX aufzunehmen, bauen wir zwischen Essen und Bochum zusätzliche Signale. So können mehr Züge auf diesem Streckenabschnitt fahren.

Im Bereich des Bochumer Hauptbahnhofs sind geringe Umbaumaßnahmen erforderlich, um die Ein- und Ausfahrgeschwindigkeiten in den Bahnhof erhöhen zu können. Zudem werden Anpassungen an Weichen und Signaltechnik vorgenommen. Um künftig eine flexible Verkehrsführung zu gewährleisten, wird der Bahnsteig 2 (Gleise 3 & 4) in Richtung Osten erweitert und mit Hilfe einer Bahnsteigbrücke über die Wittener Straße geführt. In Bochum-Langendreer baut die Bahn eine Verbindungskurve zwischen der S-Bahn auf der Strecke von Bochum nach Dortmund und der Strecke von Bochum nach Witten.

Ausführliche Informationen zu den Maßnahmen in Bochum finden Sie in unserer Broschüre zum PFA 5b Bochum (PDF).

Schallschutz

Ausführliche Informationen zu den geplanten Schallschutzmaßnahmen im Abschnitt Bochum finden Sie auf der Seite Schallschutz PFA 5b: Bochum.

Meilensteine Bochum

bereits erreicht
nächste Schritte

Bis 2014 - Planfeststellung in Vorbereitung

2014 - Planfeststellung gestartet

Die Bahn legte die Planungen dem Eisenbahn-Bundesamt am 11. April 2014 zur Prüfung vor.

2014 - Offenlage durchgeführt, Einwendungsfrist beendet

Zwischen dem 10. November und 9. Dezember 2014 lagen die Planungen öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 23. Dezember 2014.

2016 - Offenlage und Erörterungstermin durchgeführt

Der Erörterungstermin zu den Planungen fand am 16. Februar 2016 statt. Aufgrund von Planungsänderungen fand 2016 zudem ein Deckblattverfahren statt.

2019 - Planfeststellung (Baugenehmigung) liegt vor

Das EBA bestätigte die Planungen am 30. Dezember 2019 und erteilte damit die Baugenehmigung.

Im Bau

Bau abgeschlossen

 

„Nachdem wir uns in den letzten Jahren auf den Ausbau in Langenfeld und Leverkusen fokussiert haben, freue ich mich, dass wir nun auch in Bochum die ersten vorbereitenden Maßnahmen für den Streckenausbau und damit einhergehend für die Verbesserung des Schienenverkehrs angehen.“

Artur Wiatowski, Projektleiter RRX Bochum

Foto: privat

Der Abschnitt in Zahlen und Daten

Icon Weiche
16

Weichen

Icon Signal
88

Signale

Icon Schallschutzwand
1900m

Schallschutzwände

Icon zwei Gleise
4000m

Gleise

Icon Oberleitungsmast
212neue

Oberleitungsmaste

Icon Beücke
1

Brückenbauwerk

Ihr kurzer Draht zu uns

Downloads Bochum

Umweltschutz