PFA 1.2 Leverkusen

Foto: DB Sicherheit GmbH/Sven-Oliver Schnorr

Die gesamte Strecke zwischen den Stationen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Benrath wurde auf vier Gleise ausgebaut, um Kapazitäten für den RRX zu schaffen. Für den Fern- und Regionalverkehr waren zwei Gleise verfügbar. Der S-Bahn-Verkehr fuhr allerdings bis zu den Baumaßnahmen streckenweise eingleisig, so dass es regelmäßig zu Wartezeiten kam.

Zwischen Chempark und Leverkusen-Küppersteg hat die Bahn deshalb die S-Bahn-Strecke im Rahmen einer intensiven 15-monatigen Sperrung der S-Bahn zweigleisig ausgebaut. Der Bahnhof Leverkusen Mitte wurde beispielsweise dafür angepasst: Für das zusätzliche Gleis wurde der bisherige S-Bahn-Außenbahnsteig auf der Westseite zum Mittelbahnsteig umgebaut. Damit der gesamte Bahnhof Leverkusen Mitte barrierefrei wird, wurden drei Aufzüge vorbereitet, der Außenbahnsteig auf der Ostseite (Gleis 5) ist bereits von Norden und Süden über Rampen begehbar. Die Aufzüge werden aufgrund massiver Lieferschwierigkeiten leider erst 2024 fertiggestellt. Bereits vor Beginn der Arbeiten für den Gleisausbau wurde der Busbahnhof Leverkusen neu gebaut. Sein Neubau ist eine unterstützende Begleitmaßnahme und trägt zu einer optimalen verkehrsträgerübergreifenden Lösung bei.

Für das zusätzliche Gleis mussten auch alle kreuzenden Brücken und Unterführungen aufwendig erweitert werden. Darüber hinaus fanden umfangreiche Arbeiten an der Oberleitungsanlage, der Entwässerung sowie die komplette Erneuerung der Leit- und Sicherungstechnik bis nach Düsseldorf statt.

Maßnahmen vor Ort

Sie möchten wissen, welche Arbeiten in Leverkusen vollbracht wurden?  Mit unserer Karte zur Anwohnerinformation können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen. Dort, wo eine rote Pinnadel erscheint, sind Informationen hinterlegt. Einfach draufklicken und alle Informationen zu den Arbeiten erscheinen in einem separaten Fenster.

Kartenausschnitt für die aktuellen Maßnahmen vor Ort in Leverkusen
Erweiterung FU Carl-Rumpff-Straße
Neubau SSW III nördlich Bahnhof Leverkusen Mitte
Neubau der SSW II bahnlinks am Bahnhof Leverkusen Mitte
Neubau LSW I im Bereich der Carl-Rumpf-Straße
Manforter Straße bis Bhf Leverkusen Mitte
Neubau Heinrich-von-Stephan Straße
Rund um den Bahnhof Leverkusen Mitte
EÜ Dhünn
Erweiterung EÜ Willy-Brandt-Ring
 

Schallschutz

Ausführliche Informationen zu den durchgeführten Schallschutzmaßnahmen im Abschnitt Leverkusen finden Sie auf der Seite Schallschutz PFA 1.2: Leverkusen.

Foto: DB InfraGO AG/Sandra Schwarz

Bauinformationszentrum Leverkusen

Direkt am Bahnhof Leverkusen Mitte hat die Bahn ein Bauinformationszentrum für Anwohner:innen, Interessierte und Neugierige eingerichtet. Eine umfangreiche Ausstellung informiert über das RRX-Projekt, unser Team beantwortet Fragen und nimmt Ihre Anregungen auf. Mehr dazu finden Sie hier.

Meilensteine Leverkusen

bereits erreicht
nächste Schritte

Bis 2011 - Planfeststellung in Vorbereitung

Grünes Icon: Blatt Papier und Stift, mit dem auf das Blatt geschrieben wird

2011 - Planfeststellung gestartet

Grünes Icon: vollständig ausgefülltes Blatt Papier

Die Planunterlagen wurden am 27. Oktober 2011 dem EBA zur Prüfung vorgelegt.

2012/2015 - Offenlage durchgeführt, Einwendungsfrist beendet

Grünes Icon: Sanduhr

Zwischen dem 19. April und 18. Mai 2012 lagen die Planungen erstmals öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 1. Juni 2012.

2015 wurde ein Deckblattverfahren zu Änderungen in den Planungen durchgeführt.

2013/2016 - Offenlagen und Erörterungstermine durchgeführt

Grünes Icon: zwei Menschen im Dialog

Der Erörterungstermin zu den Planungen fand am 7./8. Oktober 2013 statt.

2016 wurden die Änderungen des Deckblatts erörtert.

2018 - Planfeststellung (Baugenehmigung) liegt vor

Grünes Icon: vollständig ausgefülltes Blatt Papier mit Häkchen darauf

Das EBA bestätigte die Planungen am 8. Oktober 2018 und erteilte damit die Baugenehmigung.

Seit 2020 - im Bau

Grünes Icon: Bauarbeiter

Bau abgeschlossen im September 2023

Rotes Icon: Ziellinie

Nacharbeiten 2024

 

„Die Baumaßnahme in Leverkusen und Langenfeld waren ein echter Kraftakt für das gesamte Team und für alle beteiligten Firmen. Wir haben unter Hochdruck parallel an diversen Stellen gleichzeitig gearbeitet. Aber es hat sich gelohnt: durch die komprimierte Bauzeit, konnten wir die Infrastruktur zwischen Köln und Düsseldorf noch vor der Europameisterschaft im Jahr 2024 und somit anderthalb Jahre vor dem ursprünglich geplanten Termin in Betrieb nehmen.“

Artur Wiatowski, RRX-Projektleiter für Leverkusen

Foto: Artur Wiatowski

Der Abschnitt in Zahlen und Daten

Icon zwei Gleise
ca.2500m

erfolgter zweigleisiger Ausbau

Icon Brücke
8angepasste

Brückenbauwerke

Icon Schallschutzwand
ca.3600m

Schallschutzwände

Icon BüG
ca.3000m

Besonders überwachtes Gleis

Icon passiver Schallschutz: Schallwellen und Haus
ca.60Gebäude

mit Anspruch auf passiven Schallschutz

Ihr kurzer Draht zu uns

Downloads Leverkusen

Umweltschutz