PFA 6.0 Dortmund

Foto: DB Engineering & Consulting GmbH

Der Dortmunder Hauptbahnhof hat als Knotenbahnhof in Nordrhein-Westfalen große Bedeutung. Hier kreuzen sich die Hauptlinien des Fernverkehrs aus Richtung Wuppertal und dem Ruhrgebiet und treffen auf diverse Nahverkehrslinien. Deshalb wird Dortmund von vielen Fahrgästen als wichtiger Umstiegsbahnhof genutzt. Bereits heute ist der Hauptbahnhof stark ausgelastet. Die geplanten zusätzlichen Zugverbindungen des RRX kann die aktuell vorhandene Infrastruktur nicht mehr aufnehmen.

Detaillierte Informationen zum Schallschutz, Baumaßnahmen usw. in Dortmund in der interaktiven Karte

Der Deutschlandtakt, der eine halbstündliche Anbindung der großen Städte an den Fernverkehr vorsieht, wirkt sich auch auf die Planung im PFA 6.0 aus. Diese neuen Rahmenbedingungen verändern die verkehrlichen Anforderungen für den Knoten Dortmund so stark, dass die Planungen für den RRX in diesem Abschnitt von Grund auf überarbeitet werden müssen. Absehbar ist, dass die bislang geplante Infrastruktur für den RRX in Dortmund geändert werden muss und die bisher beplanten Varianten nicht ausreichend sind. Aktuell prüfen wir, welche Ausbaumaßnahmen unter den neuen Bedingungen erforderlich sind. Das Verkehrskonzept des RRX ist weiterhin das zentrale Element für die Weiterentwicklung des Verkehrsknotens Dortmund.

Schallschutz

Ausführliche Informationen zu den geplanten Schallschutzmaßnahmen im Abschnitt Dortmund finden Sie hier.

Meilensteine Dortmund

bereits erreicht
nächste Schritte

Planfeststellung in Vorbereitung

Planfeststellung gestartet

Offenlage durchgeführt, Einwendungsfrist beendet

Offenlage und Erörterungstermin durchgeführt

Planfeststellung (Baugenehmigung) liegt vor

Im Bau

Bau abgeschlossen

 

„Aktuell prüfen wir die Auswirkungen des Deutschlandtakts auf den Rhein-Ruhr-Express. Im komplexen Knoten Dortmund stehen wir vor besonders großen Herausforderungen.“

Jennifer Hinsken, RRX-Teilprojektleiterin für Dortmund

Foto: Jennifer Hinsken

Ihr kurzer Draht zu uns

Downloads Dortmund

Naturschutz