PFA 3.2
Düsseldorf-Angermund–Duisburg Schlenk

Foto: DB Sicherheit GmbH

Im Planfeststellungsbereich 3.2, der an der Stadtgrenze zu Duisburg beginnt, wird der sechsgleisige Ausbau aus Richtung Düsseldorf bis zum Haltepunkt Duisburg-Großenbaum mit zwei neuen Gleisen fortgesetzt. Zwischen Duis­burg­ Buchholz und Duisburg Schlenk ist die Strecke heute fünfgleisig. Hier baut die DB ein sechstes Gleis. Dabei ist der Bau eines Kreuzungsbauwerks im Bereich der Wedauer Straße erforderlich. Auch einige Brückenbauwerke werden erweitert.

Detaillierte Informationen zum Schallschutz, Baumaßnahmen usw. in Duisburg in der interaktiven Karte

Der S-Bahn-Haltepunkt Duisburg-Rahm muss aufgrund des sechsgleisigen Ausbaus nach Westen verschoben werden. Er wird in neuer Lage komplett neu errichtet. Aufgrund der Veränderung muss der Haltepunkt barrierefrei ausgebaut werden.

Detaillierte Informationen zu den Arbeiten finden Sie in unserer Abschnittsbroschüre PFA 3.2.

Schallschutz

Ausführliche Informationen zu den geplanten Schallschutzmaßnahmen im Abschnitt Düsseldorf-Angermund bis Duisburg Schlenk finden Sie hier.

Meilensteine PFA 3.2

bereits erreicht
nächste Schritte

Bis 2018 - Planfeststellung in Vorbereitung

2018 - Planfeststellung gestartet

Die Bahn legte die Planungen dem Eisenbahn-Bundesamt am 19. Dezember 2018 zur Prüfung vor.

2019 - Offenlage durchgeführt, Einwendungsfrist beendet

Zwischen dem 16. September und 15. Oktober 2019 lagen die Planungen öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 29. Oktober 2019.

2020 - Offenlage und Erörterungstermin durchgeführt

Der Erörterungstermin zu den Planungen fand am 29. Oktober 2020 statt.

Planfeststellung (Baugenehmigung) liegt vor

Im Bau

Bau abgeschlossen

 

Der Abschnitt in Zahlen und Daten

ca.5100m

Gleisneubau

1Neubau

Kreuzungsbauwerk

4Erweiterung

Brückenbauwerke

ca.6200m

Schallschutzwände

ca.7500m

Besonders überwachtes Gleis

Foto: Getty Images/Westend61

Ihr kurzer Draht zu uns

Foto: DB Sicherheit GmbH

Downloads Duisburg PFA 3.2

Foto: DB AG/Moritz Reize

Naturschutz