PFA 3.0a
Düsseldorf: Unterrath–Kalkum

Foto: DB Sicherheit GmbH

Wichtiges Herzstück im Abschnitt zwischen Düsseldorf-Unterrath und Düsseldorf-Kalkum ist der Anschluss des Düsseldorfer Flughafens. Gemessen an den Reisendenzahlen ist er der drittgrößte Flughafen Deutschlands. Um die Kapazitäten für den RRX entsprechend zu dimensionieren, wird südlich des Flughafens der sechsgleisige Ausbau bis nach Duisburg fortgesetzt.

Detaillierte Informationen zum Schallschutz, Baumaßnahmen usw. in Düsseldorf in der interaktiven Karte

An der Station Düsseldorf Flughafen wird ein neuer Außenbahnsteig errichtet und barrierefrei an die übrigen Bahnsteige angeschlossen. Der bestehende Außenbahnsteig wird zum Mittelbahnsteig umgebaut.

Am Haltepunkt Düsseldorf Flughafen entsteht ein neuer Bahnsteig.

In Düsseldorf fahren die Züge im Linienbetrieb ein- und aus, in Duisburg jedoch im Richtungsbetrieb. Um den Zügen dafür einen Gleiswechsel zu ermöglichen, wird im Bereich des ehemaligen Bahnhofs Kalkum ein Kreuzungsbauwerk errichtet.

Kreuzungsbauwerke Kalkum und Wedauer Straße

Detaillierte Informationen zu den Arbeiten finden Sie in unserer Abschnittsbroschüre PFA 3.0a.

Schallschutz

Ausführliche Informationen zu den geplanten Schallschutzmaßnahmen im Abschnitt Düsseldorf-Unterrath bis Kalkum finden Sie hier.

Deckblatt wasserrechtlicher Fachbeitrag

Die DB Netz AG hat im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den RRX im Planfeststellungsabschnitt 3.0a (Düsseldorf-Unterrath–Düsseldorf-Kalkum) ein sogenanntes Deckblatt eingereicht. Als Deckblatt bezeichnen die Fachleute einen im Rahmen eines Planrechtsverfahrens geänderten Plan bzw. eine geänderte Planung. In diesem Deckblatt werden die Änderungen, die sich seit Einreichung der Planungen ergeben haben, gekennzeichnet und die Öffentlichkeit ggfs. erneut beteiligt. Konkret handelt es sich in diesem Fall um ein zusätzliches Gutachten, den wasserrahmenrechtlichen Fachbeitrag, der die bisherigen Unterlagen ergänzt.

Einwendungen in diesem Deckblattverfahren konnten bis zum 1. Juni 2021, allerdings nur zum Wasserrecht eingereicht werden. Die Planungen wurden ansonsten nicht verändert. Auch die bisher eingebrachten Einwendungen sind nicht betroffen, behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht erneut eingereicht werden.

Meilensteine PFA 3.0a

bereits erreicht
nächste Schritte

Bis 2019 - Planfeststellung in Vorbereitung

2019 - Planfeststellung gestartet

Die Bahn legte die Planungen dem Eisenbahn-Bundesamt am 29. März 2019 zur Prüfung vor. Damit begann das Planfeststellungsverfahren.

2019/2021 - Offenlagen durchgeführt, Einwendungsfristen beendet

Die Planungen lagen zwischen dem 2. September und 1. Oktober 2019 öffentlich aus. Die Einwendungsfrist endete am 15. Oktober 2019.

2021 wurde ein Deckblattverfahren zur wasserrechtlichen Planung durchgeführt.

2020 - Offenlage und Erörterungstermin durchgeführt

Die Bahn erörterte mit den privaten Einwendern und Trägern öffentlicher Belange ihre Pläne am 23./24. Juni 2020.

Planfeststellung (Baugenehmigung) liegt vor

Die Bahn erwartet zurzeit den Planfeststellungsbeschluss. Im Anschluss wird sie die Bauleistungen europaweit ausschreiben.

Im Bau

Bau abgeschlossen

 

„Mit der Anbindung des drittgrößten Flughafens Deutschlands und dem neuen  Kreuzungsbauwerk in Kalkum haben wir zwei große Herausforderungen in diesem Abschnitt.“

Katharina Legge, RRX-Projektleiterin für Düsseldorf

Foto: Kompetenzcenter Marketing NRW

Der Abschnitt in Zahlen und Daten

ca.6900m

Gleisneubau bzw. Gleisausbau

2Erweiterung/Ersatzneubau

Brückenbauwerke

1Neubau/Ersatzneubau

Kreuzungsbauwerk

ca.1590m

Schallschutzwände

ca.1800m

Besonders überwachtes Gleis

6Gebäude

mit Anspruch auf passiven Schallschutz

Foto: Getty Images/Westend61

Ihr kurzer Draht zu uns

Foto: DB Sicherheit GmbH

Downloads Düsseldorf PFA 3.0a

Foto: DB AG/Moritz Reize

Naturschutz