Leverkusen

PFA 1.2 Leverkusen

Leverkusen

Im gesamten Bereich zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Benrath soll die Strecke für den RRX auf vier Gleise ausgebaut werden. Während die Strecke für den Fernverkehr heute bereits zweigleisig ausgelegt ist, verläuft die S-Bahn auf dem Stadtgebiet Leverkusen und Langenfeld teilweise nur eingleisig und kann keine weiteren Verkehre mehr aufnehmen. Der Ausbau von zwei der heutigen vier eingleisigen Engpässe (Leverkusen, Langenfeld, Höseler Tunnel (Ratingen), Stadtwald-Tunnel (Essen)) der Linie S 6 von Köln nach Essen wird auch zur Verbesserung der Pünktlichkeit dieser Linie beitragen.

Geplante Maßnahmen

Im Streckenbereich zwischen Chempark und Leverkusen-Küppersteg werden die S-Bahn-Gleise auf einer Länge von rund drei Kilometern durchgängig zweigleisig ausgebaut. In Leverkusen Mitte wird im Zuge dieses Ausbaus das bisherige Empfangsgebäude abgebrochen und ein neuer S-Bahn-Bahnsteig errichtet.

Der bisherige S-Bahn-Außenbahnsteig wird zum Mittelbahnsteig umgebaut. Die neue Station wird mit drei neuen Aufzügen ausgestattet. Parallel laufen mit der Stadt Leverkusen Abstimmungen zu einer optimalen Gestaltung der Umgebung des Bahnhofs. Bis zum Beginn der Arbeiten für den RRX errichtet die Stadt Leverkusen den ersten Teil eines neuen Busbahnhofs, da die heutigen Flächen teilweise für den Ausbau benötigt werden. Nach Abschluss der RRX-Bauarbeiten erfolgt dann die Erweiterung des Busbahnhofs um die direkt an die zukünftige Bahntrasse angrenzende Fläche.

Ein zusätzlicher Bauabschnitt beginnt nördlich des S-Bahn-Haltepunkts Leverkusen-Rheindorf und geht über in den PFA 1.3. Auch in diesem Bereich wird die S-Bahn auf durchgängig zwei Gleise ausgebaut. Insgesamt müssen im Stadtgebiet Leverkusen unter anderem zehn Brückenbauwerke erweitert werden.

Für den PFA 1.2 hat das Eisenbahn-Bundesamt im Oktober 2018 den Planfeststellungsbeschluss erlassen und damit die Baugenehmigung erteilt. Nach einer europaweiten Ausschreibung der Bauleistungen und weiteren Planungsschritten (Ausführungsplanung) wird 2020 mit den ersten vorbereitenden Arbeiten im Gleisbereich begonnen. 

 

Karte mit den Baumaßnahmen im PFA 1.2
Die Baumaßnahmen im Planfeststellungsabschnitt 1.2 im Überblick (für vergrößerte Darstellung auf Karte klicken)
Präsentationen zu den Bürgerinformationsveranstaltungen
Fragen aus der Digitalen Bürgerinformation für die F.-F.-Runge-Straße am 16.12.20

Diese Fragen von allgemeinem Interesse wurden während der Digitalen Anwohnerinformation gestellt:

Was verbessert sich durch den RRX in Leverkusen?
In Leverkusen wird die S-Bahn zukünftig auch im Bereich zwischen Leverkusen- Chempark an der Stadtgrenze nach Köln und Leverkusen-Küppersteg zweigleisig unterwegs sein. Dafür wird auf der Westseite ein zusätzliches Gleis gebaut. Das bringt mehr Zuverlässigkeit in den Fahrplan der S-Bahn, weil nicht mehr auf entgegenkommende Züge gewartet werden muss.
Die neuen RRX-Fahrzeuge sind teilweise schon in Betrieb und verfügen über mehr Sitzkapazitäten.
Der Bahnhof Leverkusen Mitte wird barrierefrei ausgebaut, und der
Schallschutz und der Erschütterungsschutz werden im Rahmen des RRX-Projekts verbessert.

Was wird am Bahnhof Leverkusen Mitte gemacht?
In den Sommerferien des nächsten Jahres beginnen die Umbauarbeiten des Bahnhofs. Die Gleise in Leverkusen Mitte werden barrierefrei erreichbar sein. Dafür werden drei Personenaufzüge gebaut, die Personenunterführung wird erneuert.
Es wird ein neuer S-Bahn-Bahnsteig auf Seite der Innenstadt gebaut, von dem aus beide S-Bahn-Gleise erreichbar sind. Dafür wird das Empfangsgebäude zurückgebaut. Die Stadt Leverkusen würde gern ein neues Bahnhofsgebäude errichten und sucht dafür einen Investor.
Die Bahnsteige werden durch die Installation von Bahnsteigdächern und eine neue Ausstattung modernisiert. Der Bahnsteig 5 auf der Ostseite wird auf einer Länge von 220 Metern neu gebaut.
Hier werden neue Schallschutzwände errichtet, die ab Bahnsteigoberkannte 4 bis 6 Meter hoch sein werden. Außerdem werden die Stellwerkstechnik und die Leit- und Sicherungstechnik auf der gesamten Strecke erneuert.

Bleibt die Personenunterführung geöffnet?
Sie bleibt im Jahr 2021 durchgängig geöffnet. Im Jahr danach wird sie teilweise gesperrt, das wird rechtzeitig bekannt gegeben. Es wird aber immer eine Zuwegung geben.

Wird es wieder einen Park&Ride-Parkplatz geben?
Der Bereich an der Stephan-von-Heinrich-Straße soll nach den Vorstellungen der Stadt Leverkusen neu entwickelt werden. Es ist nicht sicher, dass der P&R-Parkplatz nach Ende der Baumaßnahmen wieder an gleicher Stelle hergestellt wird.

Wann und wo werden die Schallschutzwände ab- und aufgebaut?
Die bestehenden Schallschutzwände müssen zwischen Willy-Brandt-Ring und Bahnsteigende komplett abgebaut werden. Das findet voraussichtlich im 1. Quartal 2021 in den nächtlichen Sperrpausen statt. Die Sperrpause dauert von 21.05 Uhr bis 4.55 Uhr nachts. Es ist eine Wanderbaustelle, die von Süden nach Norden geht. Es lässt sich derzeit nicht weiter konkretisieren, wann sich die Baustelle wo befinden wird, aber man kann den Fortgang der Arbeiten gut selbst beobachten.
Zwischen März und Dezember 2021 werden die neuen, höheren Schallschutzwände (4-6 Meter) errichtet. Es werden gemeinsam mit den Wänden in Langenfeld die allerersten Schallschutzwände im RRX-Projekt zwischen Köln und Dortmund überhaupt sein.
Für die Bauarbeiten wird eine 5 Meter breite Baustraße eingerichtet, sobald die Zustimmung eines Leitungsbetreibers vorliegt. Dafür werden wie planfestgestellt Flächen in den Gärten der Vivawest-Häuser in Anspruch genommen. Nach dem Rückbau der Baustraße werden die Flächen rekultiviert.

Ist während der Bauarbeiten nachts mit Lärmbelastungen zu rechnen?
Unmittelbar Anfang des Jahres 2021 noch nicht. Die schallverursachenden Arbeiten sind Rammarbeiten zur Erstellung der Schallschutzwände, die voraussichtlich ab April 2021 stattfinden. Die Arbeiten werden von einem Baulärmverantwortlichen eng begleitet. Dieser prüft auch die Möglichkeit der weiteren Lärmreduktion und steht bei Fragen der Anwohner zur Verfügung. Beim Rückbau der Schallschutzwände und den Kabeltiefbauarbeiten wird es keine großen Lärmbelastungen geben.

Wie sieht es in der Zeit zwischen dem Rückbau und dem Neubau der SSW aus?
Es wird freie Sicht auf die Gleise geben. Wir versuchen diesen Zeitraum so kurz wie möglich zu halten.

Wie werden die Schallschutzwände aussehen?
Sie werden in verschiedenen Grünabstufungen eingefärbt sein. Die Gestaltung wurde mit der Stadt Leverkusen abgestimmt und ist optisch sehr ansprechend.

Gibt es einen 3D-Visualisierung?
Einen 3D-Visualisierung ist in Planung. Außerdem wird es einen Bauinfocontainer in Leverkusen geben, in dem man sich informieren kann.

Wie sieht es mit dem Erschütterungsschutz aus?
Wir werden 2021 besohlte Schwellen auf den Fernbahngleisen einbauen. Dafür werden die aus Beton gefertigten Bahnschwellen an ihrer Unterseite mit einer elastischen Schicht versehen. Besohlte Schwellen reduzieren die Übertragung von Schwingungen aus der Schiene in den Untergrund.

Fragen aus der Digitalen Bürgerinformation für die Beamtenkolonie vom 26.10.20

Hier finden Antworten auf allgemeiner interessante Fragen, die während der Digitalen Bürgerinformation für Anwohner aus der Beamtenkolonie (Nähe Leverkusen Mitte) gestellt wurden.

Ab wann kann der RRX genutzt werden?
Bereits jetzt werden schon sukzessive RRX-Fahrzeuge auf den vorhandenen RE-Linien im RRX-Netz im Rahmen des RRX-Vorlaufbetriebs auf die Schiene gebracht. Diese bieten bereits einen Vorteil für die Bahnreisenden auf diesen Strecken: die Sitzplatzkapazitäten sind höher und sie sind mit Internetzugang ausgestattet. Die Inbetriebnahme für Leverkusen peilen wir für 2023 an. 

Wie lange gibt es Sperrungen während der Bauzeit?
Bis zum Sommer 2022 wird es so sein, dass der Bahnbetrieb vor allem in den Schulferien beeinträchtigt ist.
In den kommenden Herbstferien wird die S-Bahn zwei Wochen lang gesperrt sein. Darüber hinaus wird die Fernbahnstrecke dann nachts gesperrt sein. Tagsüber kann der Regionalexpress von Leverkusen Mitte aus wie üblich genutzt werden.
2021 werden wir in allen Schulferien Sperrungen haben, weil wir dann zwischen den S-Bahn- und Fernbahn-Gleisen bauen müssen.
Ab dem Jahr 2022 bis zur Inbetriebnahme 2023 wird die S-Bahn zwischen Leverkusen Chempark und Langenfeld dauerhaft gesperrt sein. Durch die mit den aktuellen Bauarbeiten möglich werdende Zwischeninbetriebnahme im Jahr 2022 kann der Sperrbereich auf der S-Bahn-Strecke verkürzt werden. Bisher sind Sperrungen auf der S-Bahn zwischen Köln-Mülheim und Langenfeld bzw. Düsseldorf erforderlich. Die notwendige Sperrung ab dem Sommer 2022 wird sich auf den Bereich Leverkusen Chempark bis Langenfeld beschränken. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Wann wird die Schallschutzwand abgerissen?
Es wird einen Zeitraum von etwa einem Jahr geben, in dem die alte Schallschutzwand abgerissen ist und die neue noch nicht aufgebaut wurde. Wir haben es so geplant, dass lärmverursachende Baumaßnahmen soweit es möglich ist, tagsüber stattfinden. Das lässt sich während der 14-monatigen Vollsperrung der S-Bahn gut organisieren. Unser Baulärmverantwortlicher steht Ihnen auch während der Baumaßnahme bei allen Fragen jederzeit gern zur Verfügung.

Fahren die Züge in der Zeit ohne Schallschutzwand langsamer?
Die Züge fahren nicht langsamer, weil sich gezeigt hat, dass viele Anwohner es als störender empfinden, wenn die Züge langsamer, aber dafür eben auch länger am Haus vorbeifahren.

Kann man bei hoher Lärmbelastung nachts in ein Hotel umziehen? 
Es wird ein Baulärmgutachten erstellt, das auch dazu Auskunft gibt, ob mobile Lärmschutzwände eingesetzt werden müssen. Wir werden Sie frühzeitig informieren, wann es nächtliche Bauarbeiten gibt und ob die Lärmbelastung so hoch ist, dass die Möglichkeit, in ein Hotel umzuziehen, gegeben ist. 

Werden die Erschütterungen zunehmen, wenn die Gleise näher an die Häuser rücken?
Ein unabhängiger Fachgutachter war in die Planung eingebunden, der die im Zusammenhang mit dem Streckenausbau zu erwartenden Änderungen der Erschütterungsimmissionen untersucht und beurteilt hat. Für den Bereich Leverkusen empfahl das Gutachten den Einbau sogenannter besohlter Schwellen. Dafür werden die aus Beton gefertigten Bahnschwellen an ihrer Unterseite mit einer elastischen Schicht versehen. Besohlte Schwellen reduzieren die Übertragung von Schwingungen aus der Schiene in den Untergrund. Diese Empfehlung wurde durch die DB Netz AG planerisch berücksichtigt. Laut Gutachten sind die nach Realisierung der Ausbaumaßnahmen zu erwartenden Erschütterungen an nahezu allen Immissionsorten nicht stärker als heute.

Wo genau wird sich der Bauzaun befinden?
Der jetzt vorhandene Bauzaun wurde für bauvorbereitende Maßnahmen gebraucht und entspricht nicht dem für die Bauarbeiten notwendigen Bauzaun. Bevor dieser Bauzaun aufgestellt wird, werden noch Vermessungsarbeiten durchgeführt. Wir werden auf jeden Fall so wenig Fläche in Anspruch nehmen wie möglich.

Wird der Bauzaun mit Sichtschutz aufgestellt?
Das kommt auf die Staubbelastung an, die zu erwarten ist. Hier in der Beamtenkolonie wird der Bauzaun möglicherweise keinen Sichtschutz haben.

Wie hoch sind die Kosten?
Wir sind dazu verpflichtet mit dem Geld, das der Bund für das RRX-Projekt zur Verfügung stellt, nachdem Gebot der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit nachzukommen. Es handelt sich im Abschnitt Köln bis Langenfeld um einen dreistelligen Millionenbetrag.

Anwohnerinformationen

Sie möchten wissen, welche Arbeiten in Leverkusen anstehen und was vor Ihrer Haustüre passiert? Mit unserer Karte zur Anwohnerinformation können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen. Dort, wo eine rote Pinnadel erscheint sind Informationen hinterlegt. Einfach draufklicken und alle Informationen zu den Arbeiten erscheinen in einem separaten Fenster. 

barrierefreier Ausbau Verkehrsstation
EÜ/FU Rathenaustraße
Heinrich-von-Stephan Straße
FU Manforter Straße
Herstellung einer temporären Baustraße westlich der S-Bahn zwischen km 11,9 und km 12,7
EÜ und FU Rathenaustraße
PU Leverkusen Mitte
Neubau Heinrich-von-Stephan Straße
FU Manforter Straße
Herstellung einer temporären Baustraße östlich der Fernbahn zwischen km 12,2 und km 12,6
Für Detailansicht Leverkusen-Mitte hier klicken
 
 
Schallschutzmaßnahmen

Im Planfeststellungsabschnitt 1.2 ist eine Kombination aus aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen vorgesehen. Es werden insgesamt 3.600 Meter Schallschutzwände mit einer Höhe von zwei bis sechs Metern gebaut. Außerdem kommt das sogenannte Besonders überwachte Gleis (BüG) auf einer Strecke von knapp drei Kilometern zum Einsatz. Das BüG ist beim Neu- und Ausbau von Schienenstrecken eine Maßnahme, die durch regelmäßige Kontrolle und gegebenenfalls gezieltes Schleifen der Schienen eine anerkannte und dokumentierte Lärmminderung von 3 dB(A) erbringt.

Im PFA 1.2 haben 60 Gebäude dem Grunde nach Anspruch auf passiven Schallschutz. Auch hier wird der tatsächliche Anspruch durch eine Wohnungsbegehung durch den Schallgutachter ermittelt und die geeigneten passiven Maßnahmen festgelegt.

In Teilbereichen der Baulücke sind bereits heute zwei Schallschutzwände – jeweils eine rechts und links der Trasse -  vorhanden. In der Baulücke  wird eine Wohneinheit hinsichtlich des Einsatzes passiver Maßnahmen überprüft. Teilbereiche der Baulücke sind ebenfalls im freiwilligen Lärmsanierungsprogramm des Bundes enthalten.

Für die Beantwortung von Fragen rund um Baulärm steht Ihnen unser Baulärmverantwortlicher montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer 0151/46123016 zur Verfügung.

Einschränkungen im Schienenverkehr

Die Bauarbeiten für den RRX zwischen Langenfeld und Leverkusen führen auch zu Beeinträchtigungen im Schienenverkehr. 

Während der Herbstferien 2020 (9.10. -26.10.2020) werden die S6 und die S68 zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf Hbf ebenfalls gesperrt. Die Sperrung der S-Bahn findet rund um die Uhr statt. Die Ferngleise, auf denen die Regionalexpresslinien verkehren, werden bereits seit März 2020 über das ganze Jahr verteilt werktags in den Nächten gesperrt. Dies ist auch in den Herbstferien der Fall, da Arbeiten an allen vier Gleisen erfolgen können. 

Während der Sperrungen der S-Bahn wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen gefahren. Derzeit (Stand: 19.08.20) liegen noch keine Fahrpläne für die Sperrung in den Herbstferien vor. Die Fahrzeiten der Busse finden Sie jedoch rechtzeitig vor Beginn der jeweiligen Sperrung in den Fahrplanmedien, z.B. auf www.bahn.de oder im DB Navigator.

In den Ferienzeiten 2021 wird es ebenfalls zu Gleissperrungen und Einschränkungen im Zugverkehr kommen.