PFA 3.3: Duisburg Hbf–Abzweig Duisburg Kaiserberg

Geplante Maßnahmen

Der PFA 3.3 liegt ebenfalls im Stadtgebiet Duisburg und verläuft zwischen der Ein- und Ausfahrt des Duisburger Hauptbahnhofs bis zum Abzweig Kaiserberg. In diesem Abschnitt ist der Neubau von vier Weichenverbindungen geplant. Dies dient dazu, die Leistungsfähigkeit des Duisburger Hauptbahnhofs für das zukünftige RRX-Betriebsprogramm zu erhöhen.

Karte mit den Baumaßnahmen im PFA 3.3
Die Baumaßnahmen im Planfeststellungsabschnitt 3.3 im Überblick (für vergrößerte Darstellung auf Karte klicken)
Schallschutzmaßnahmen

Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben wurden durch einen unabhängigen Gutachter im Rahmen der Schalltechnischen Untersuchung die erforderlichen Schallschutzmaßnahmen dimensioniert. Die abschließende Entscheidung über die erforderlichen Maßnahmen obliegt dem Eisenbahn-Bundesamt im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens.  

Der Ausbaubereich im PFA 3.3 ist relativ kurz und erstreckt sich vom Duisburger Hauptbahnhof bis zur Blumenthalstraße zirka auf Höhe des Supermarktes zwischen Roßstraße und Moltkestraße. Im Ausbaubereich sind rund 1.700 Meter Schallschutzwände mit einer Höhe zwischen zwei und vier Metern über Schienenoberkante geplant. Dazu kommen passive Maßnahmen an 48 Gebäuden.

Im weiteren Streckenverlauf in Richtung Abzweig Kaiserberg sind Schallschutzmaßnahmen im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogramms des Bundes, unabhängig vom RRX geplant.